Medienservice

Sonnenbrillen 2018: transparente Leichtigkeit ist Trend

6. März 2018

Zart, leicht, und luftig wirken die aktuellen Sonnenbrillen – dafür sorgen durchsichtige oder pastellfarbene Kunststoffrahmen. Transparente Töne wie Nude, Rosé und Amber sind die Farben der Saison. „Diese Fassungen wirken harmonisch und unterstreichen dezent die eigene Persönlichkeit“, so Fielmann-Stylingexpertin Annika Dahlgaard.

Die klassische Pantoform der Fassungen – groß, rund und oben etwas abgeflacht – betont den modernen Look und sorgt in Kombination mit schmalen Bügeln für ein optimales Sichtfeld. Die Gläser sind nicht mehr verspiegelt, sondern leicht transparent, sodass die Augen dahinter zu erahnen sind. Zarte Muster oder Maserungen auf den Rahmen können den sehr klaren Stil etwas aufbrechen. „Dieser Trend funktioniert sowohl bei Sonnenbrillen als auch bei Korrektionsfassungen und ist bei Männern ebenso angesagt wie bei Frauen“, weiß die Fielmann-Expertin. „Glasklar ist jetzt auf jeden Fall modern.“

Gläser nur noch leicht getönt

Außerdem erlebt in dieser Saison der Klassiker – die Pilotenbrille – ein Revival. Die tropfenförmigen Gläser der auffälligen Metallfassungen in Gold oder Silber sind zum Teil mit einem doppelten Nasensteg verbunden. Leicht getönte Gläser in Rosa, Gelb oder klassischem Grau geben den aktuellen Modellen eine besondere Note. Auch als Korrektionsbrille sind diese Modelle jetzt sehr trendy.

Wer auffallen und mit seiner neuen Brille ein klares Statement setzen möchte, kann zu einem Modell mit auffälligen geometrischen Formen greifen: Angelehnt an die 70er Jahre gibt es große Sonnenbrillen mit Gläsern in Herzform, mit Zacken oder Wellen am Rahmen – hier sind der Fantasie und dem persönlichen Mut keine Grenzen gesetzt.

Zarte Kunststofffassungen in transparenten Farbtönen schmeicheln jedem Typ. Foto: Fielmann, Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten.

Download

Der klare Look der neuen Sonnenbrillen wirkt für sich. Foto: Fielmann, Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten.

Download