Medienservice

Expertentipps für die optimale Wintersportbrille

9. Januar 2018

Für Ski- und Snowboardfans beginnt das neue Jahr gleich mit einem Highlight: Der Winterurlaub verspricht coole Abfahrten, frische Luft und die erste Sonne des Jahres. Damit das Wintersportvergnügen auch für die Augen erholsam bleibt, gehört die richtige Skibrille ins Gepäck. Eine optimale Wintersportbrille sitzt perfekt, schützt vor schädlichen UV-Strahlen und verbessert das Sehen durch spezielle Glastönungen.

Für alpine Sportarten ist gutes Sehen elementar. Reflektierender Schnee, Kälte und Zugluft: Die Augen erbringen bei schnellen Abfahrten wahre Höchstleistungen. „Beim Ski- und Snowboardfahren müssen wir in Sekundenschnelle Unebenheiten und vereiste Flächen wahrnehmen“, erklärt Cristina Grovu, Sport-Expertin bei Fielmann. „Dementsprechend hohe Herausforderungen stellen sich auch an eine optimale Skibrille. Die Brillengläser sind idealerweise groß und schirmen die Augen von allen Seiten ab. Fassungen aus bruchfestem Kunststoff helfen, unnötige Verletzungen zu vermeiden“, so die Sehexpertin.

Augen vor UV-Strahlung und Blendung schützen

In hohen Gebirgslagen ist die ultraviolette Strahlung sehr intensiv. Bleiben die Augen ungeschützt, kann das Beschwerden wie Brennen, Tränen oder rote Augen hervorrufen. „Eine Skibrille verfügt daher über einen verlässlichen UV-Schutz. Das CE-Zeichen und die UV-400-Kennzeichung auf der Innenseite des Bügels garantieren, dass die Brille den europäischen Sicherheitsanforderungen entspricht“, so Cristina Grovu. Bei strahlendem Sonnenschein reflektiert der weiße Schnee bis zu 80 Prozent des Sonnenlichts. Braune oder graue Gläser der Kategorie 3 schützen optimal vor der Blendung. Gelb oder orange getönte Gläser erhöhen die Kontraste, so dass Unebenheiten oder Eisstellen besser wahrgenommen werden können.

Klare Sicht für Brillen- und Kontaktlinsenträger

Brillenträger müssen auf der Piste nicht auf guten Durchblick verzichten. Wintersportbrillen sind problemlos für Werte zwischen -4 bis +4 Dioptrien mit optischer Korrektion ausstattbar. Alternativ gibt es sogenannte Clip-in-Systeme: Dabei werden die Gläser mit entsprechender Sehstärke an der Innenseite der Sportbrille eingeklickt. Bei stärkerer Kurz- oder Weitsichtigkeit können Kontaktlinsen von Vorteil sein: Diese schränken das Gesichtsfeld nicht ein und passen unter jede Sportbrille.

Skibrillen mit großen, eng anliegenden Gläsern schützen die Augen am besten vor Zugluft. Foto: Fielmann, Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten.

Download

Gläser mit einer Tönung der Kategorie 3 filtern mehr als 80 Prozent des Sonnenlichtes heraus und sorgen für entspannte Abfahrten auf der Piste. Foto: Fielmann, Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten.

Download